Initiative des Bundeselternverbands zum Schul-Autonomie-Paket

Sie haben es in den letzten Monaten vermutlich auch in den Medien mitverfolgt - Bildungsministerin Sonja Hammerschmid möchte mit der Schulautonomiereform Freiheit schaffen und neue, bessere Möglichkeiten für die Schulen aufmachen. Dass es mit der Reform tatsächlich in eine gute Richtung geht, glaubt allerdings längst nicht jeder. Der Widerstand gegen das Schulautonomiepaket wurde zuletzt immer größer. Zu den größten Kritikern zählen neben Direktoren und Lehrern die Elternvereine an mittleren und höheren Schulen Österreichs. 

 

 

Der Bundeselternverband hat unter dem Titel „Stopp des Schulautonomie-Paketes!!!!!!!!!!!!!!! Wer glaubt an das Autonomie–Märchen?“ eine Petition gestartet. Die mit 15 Rufzeichen versehene Petition soll das Schulautonomiepaket zurück an den Start schicken. Es geht um Themen wie die Aufhebung der Klassenschülerhöchstzahl von 25 in den Pflichtschulen. Auch die Schaffung von Clustern, in denen bis zu acht Schulen von einem sogenannten Clusterleiter geführt werden sollen, wird als Gefahr gesehen. Direktoren würden Schülern, Eltern und Lehrer nicht mehr als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Generell werde durch das Schulautonomiepaket „die Mangelverwaltung zum Prinzip erhoben“.

 

Bitte machen Sie sich gerne selbst ein Bild – hier finden Sie nähere Informationen zur Petition und können diese auch online unterschreiben.