Jahreshauptversammlung im Schuljahr 2013/14

Protokoll der Hauptversammlung vom 15. Oktober 2013

Die ordentliche Jahreshauptversammlung fand am 15. Oktober 2013 von 19:00 bis 20:30 Uhr im Festsaal unserer Schule statt.

 

Gemäß unseren Vereinsstatuten umfasste die Tagesordnung die folgenden Punkte:

 

Begrüßung, Feststellung der Beschlussfähigkeit und Genehmigung der Tagesordnung

 

Bericht des Obmanns

Bericht des Kassiers

Bericht der Rechnungsprüfer

 

Entlastung des Vorstandes

Neuwahl des Vorstandes und der Rechnungsprüfer

Neuwahl der Elternvertreter und deren Stellvertreter für den SGA

Neuwahl der Ausschussmitglieder

Aktivitäten im Schuljahr 2013/14

 

Gastvortrag:

 

Die Zukunft des Gymnasiums - Das Gymnasium im Spannungsfeld der Politik

 

MMag. Corinna Geppert, Institut für Bildungswissenschaft, Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaft, Universität Wien 

 

 

Allfälliges

Schlusswort des Vorstandes

 

 

Bericht des Obmanns

Im abgelaufenen Schuljahr 2012/13 hat der Elternverein bestehende und erfolgreiche Projekte weitergeführt:

die Gymcard, der fälschungssichere Schülerausweis, der im Portemonnaie unseres Nachwuchses seinen ständigen Platz findet und auf Verlangen der Security bei diversen Bällen und Veranstaltungen, oder auch dem Schaffner im Zug gezeigt werden kann. Ich freue mich, Ihnen an dieser Stelle auch von der fortgesetzten Partnerschaft mit der Raiffeisenbank Hollabrunn berichten zu können, die die Gymcard und somit die Schule mit einem finanziellen Beitrag sponsert und damit zur Erhaltung und Weiterentwicklung von schulischen Aktivitäten, die sonst dem allseits regierenden Sparstift zum Opfer fallen müssten, beiträgt. Diese Zusammenarbeit hat nicht nur einen finanziellen Aspekt, sondern beinhaltet auch Schulprojekte, zB im Rahmen des Geografie- und Wirtschaftskunde-Unterrichts, die von Schule und Sponsor gemeinsam abgewickelt werden.  

 

Die Aktion Vertrauensschüler wurde wieder kulinarisch unterstützt. Schüler der Oberstufe erklären sich bereit, die "Firsties" mit dem gymnasialen Alltag vertraut zu machen, sie begleiten die Schüler der ersten Klassen durch das Schuljahr und stehen ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Auftakt dieses Projekts war ein Kick-off Nachmittag - der Elternverein spendete Pizza und Co.

 

Der Elternverein war natürlich auch beim Advent am BG mit einem Buffet vertreten, dabei wurden mittags die Schüler mit Würstel & Co versorgt und während der Veranstaltung Kaffee & Kuchen sowie Aufstrichbrote & Sekt kredenzt.

 

Beim Schulball, im vergangenen Schuljahr war es bereits der 55. Gymnasiumball, arbeitet der Elternverein immer tatkräfig mit und wickelt hier insbesondere die Tombola ab, von der Spendenakquise bis zur Verteilung der Preise an die glücklichen Gewinner.


Was gibt es vom Elternverein aus dem SGA zu berichten:

Im abgelaufenen Schuljahr wurde der Beachvolleyplatz eröffnet.

 

Weiters wurde im Schuljahr 2012/13 erstmalig ein Lehrer-Feedback durchgeführt. Die Idee der Evaluierung der Lehrer durch die Schüler wurde von der Schülervertretung im SGA eingebracht. Dazu wurde eine externe Moderatorin, Mag. Veronika Kotrba, engagiert, die den gesamten Prozess, von der Formulierung der Ziele, Definition des Umfangs des Feedbacks, Entwicklung des Fragebogens, Durchführungsmodalitäten und -zeitraum, bis zum Feedbackgespräch mit den einzelnen Lehrern, begleitet hat.

 

Die ehemaligen Mobiltelefone sind auch in der Schülerschaft zu einem Großteil den Smartphones mit all ihren Möglichkeiten gewichen, und wurde im SGA die Anpassung der Hausordnung beschlossen: Egal, was die mobile devices können, und wie sie heissen, in der Schule dürfen all diese Geräte in den Pausen und Freistunden ausschließlich zur kurzen Kontaktaufnahme verwendet werden, nicht aber im Unterricht. In den Pausen darf damit auch zimmerlautstark Musik gehört werden.

 

Im SGA wurde auch die Schulfotografie diskutiert, und wurde nach einer ausführlichen Evaluierung die Firma Sulzer mit der Durchführung der Schulfotografie im heurigen Schuljahr beauftragt.

Dazu ist anzumerken, dass die - auf einer breiten Übereinstimmung und aufgrund der Reihung nach den Kriterien Preis, Involvierung der Schule in die Zahlungsabwicklung und Qualität beruhende Entscheidung zu einem Zeitpunkt getroffen wurde, als die mediale Berichterstattung über diese Fotodienstleistungsagentur noch nicht aufgeflammt war. Wir behalten die Dinge im Fokus. Bitte lassen Sie uns wissen, falls es bei der Bestellung oder Bezahlung zu Unstimmigkeiten kommen sollte.

Einen Schwerpunkt der Tätigkeiten des Elternvereins bildete der Relaunch des Schulbuffets. Im Wintersemester des vergangenen Schuljahres wurde eine Umfrage bei Schülern und Eltern gemacht. Das Feedback der Eltern zeigte eine Unzufriedenheit mit der gegenwärtigen Situation, und es wurden bei der Umfrage auch konkrete Änderungswünsche abgefragt, die die Basis für die Angebotsüberarbeitung waren - das Angebot wurde im Sommersemester erweitert bzw umgestellt, es gibt nun bunt gefüllte Ährenweckerl und Dinkelweckerl, Ciabatta mit Tomaten und Mozzarella, gefüllte Bagels, und weniger gesüßte Getränke.
Ein Dauerbrenner im Elternverein sind die Wasserspender. Im vergangenen Schuljahr wurden diese wieder re-evaluiert, mit dem Ziel, unseren Kindern Trinkwasser in der Schule zu vernünftigen Kosten zur Verfügung zu stellen. Es stehen heuer zwei Wasserspender gegen den Durst der Schüler bereit.
Einen weiteren Dauerbrenner stellt die Kommunikation dar. Es ist dem Elternverein ein besonderes Anliegen, dass in der Kommunkation zwischen Eltern und Lehrern nicht länger auf das Telefon im Konferenzzimmer und ausgeteilte Zettel gesetzt wird, sondern stattdessen allgemein übliche Kommunkationsformen wie Email selbstverständlich benützt werden. Die Vereinskommunikation im Elternverein geht hier mit gutem Beispiel voran, sämtliche Informationen werden über email und online über unsere Homepage geteilt. Im abgelaufenen Schuljahr wurden auf unseren Seiten mehr als 1.500 Zugriffe mit rd. 7.000 aufgerufenen Seiten verzeichnet.

Im vergangenen Winter stellte sich heraus, dass sehr viele Schüler der damaligen 4. Klassen nicht die AHS Oberstufe besuchen werden. Die in diesem Ausmaß bis dato nicht gekannte Situation sollte rasch analysiert werden. Es wurde daher eine Onlineumfrage zur Motivation für den Bildungsweg nach der AHS Unterstufe bei den Eltern der 4. Klassen durchgeführt. Der Fragebogen wurde von der Schuldirektion erstellt, die Abwicklung der Umfrage hatte der Elternverein übernommen. Es zeigte sich, dass sich der "Schulmarkt" rapide verändert und die diversen (Berufs-)Schultypen erfolgreich um die Gunst der AHS Schüler buhlen. Etwa zwei Drittel der befragten Eltern meinten zur Motivation für einen Schulwechsel, dass die Kinder etwas ganz Neues kennen lernen möchten, bzw das aktuelle Angebot der Oberstufe mit den Schwerpunkten Sprachen und Wirtschaft bzw Mathematik und Informatik für rd 50% nicht attraktiv genug ist. Ein weiterer Aspekt schien das einer AHS Matura heute üblicherweise folgende Studium zu sein - mehr als ein Drittel der Eltern gab as Motivation für einen Schulwechsel an, dass in der neuen (Berufs-)schule die Ausbildung für den Traumberuf vollständig erfolgt, und die Kinder daher kein Studium absolvieren werden (müssen).


Im abgelaufenen Schuljahr 2012/13 hat der Elternverein natürlich auch die traditionellen Aufgaben, die der Förderung von Bewegung und Sport sowie der Gesundheit und Bildung unserer Jugend dienen, weitergeführt.

Wir haben die für die diversen Sportveranstaltungen notwendigen Transporte mitfinanziert und die sportlichen Erfolge der Schulmannschaften mitgefeiert. Für die Wintersportveranstaltungen, Schikurse, haben wir die Kosten für Begleitpersonen übernommen, damit eine Betreuung von Schi- und Snowboardgruppen aller Klassen gewährleistet werden konnte.

 

Weiters haben wir diverse Literaturausgaben finanziert.


 

 

Bericht des Kassiers

Die Finanzgebarung des Elternvereins unterscheidet das ordentliche und das ausserordentliche Budget.

 

Im ordentlichen Budget werden auf der Einnahmenseite insbesondere die Mitgliedsbeiträge abgebildet, auf der Ausgabenseite finden sich alle im Bericht des Obmanns erwähnten Aktivitäten wieder.

 

Einnahmen von 9.438 EUR (Elternvereinsbeiträge 7.350 EUR, Gymcard 1.026 EUR, Gymcard Sponsoring Raiffeisenbank Hollabrunn 1.000 EUR, Zinserträge 62 EUR) standen im abgelaufenen Schuljahr 2012/13 Ausgaben von 9.554 EUR gegenüber, und konnte unser ordentlicher Haushalt so gut wie ausgeglichen bilanziert werden.
Ordentliche Ausgaben gegliedert nach Aktivitäten
Ordentliche Ausgaben gegliedert nach Aktivitäten

 

 

 

Ausserordentliche Einnahmen
Ausserordentliche Einnahmen

Der ausserordentliche Budgettopf betrifft die Einnahmen und Ausgaben der Schulgemeinschaft.

Mit den Aktivitäten bei Gymnasiumball und Advent am BG wurden Einnahmen in Höhe von 7.340 Euro erzielt.

 

Investiert wurde vor allem in die IT Ausstattung der Schule (2.512 EUR).

 

 

Bericht der Rechnungsprüfer

 

 

Die vorbildliche Buchführung unseres Kassiers war für die Rechnungsprüfer transparent und leicht nachvollziehbar. Die Rechnungsprüfung führte zu keinen Feststellungen.

 

Der Vorstand wurde entlastet.

Ich darf mich an dieser Stelle bei unserem Kassier Ing. Hannes Schöllauf für die gute Zusammenarbeit bedanken!



Neuwahlen

Die Wahlvorschlagslisten für die Neuwahl des Vorstandes, der Rechnungsprüfer, der Elternvertreter im Schulgemeinschaftsausschuss und des Ausschusses wurden ohne Gegenstimmen angenommen.

 

Damit wurde dem Vorstand in folgender Konstellation das Vertrauen und damit grünes Licht für das laufende Schuljahr 2013/14 gegeben:

 

Obmann:

Mag. Alexander Strobl

 

Obmann-Stv.:

Frau Ursula Gurtner

Mag. Leopold Machacek

 

Schriftführer:

Ing. Thomas Kern

 

Kassier:

Ing. Hannes Schöllauf

 

Zu den Rechnungsprüfern wurden gewählt:

Herr Andreas Kaim

Herr Kornelius Schneider

 

Zu den Elternvertretern im Schulgemeinschaftsausschuss wurden gewählt:

Mag. Alexander Strobl

Frau Ursula Gurtner

Ing. Hannes Schöllauf

 

Stellvertreter:

Mag. Leopold Machacek

Frau Doris Graf

Herr Gerald Cermak

 

Die gewählten Ausschussmitglieder setzen sich aus den Klassenelternvertretern zusammen. Die Elternvertreter für die einzelnen Schulklassen finden Sie im Elternforum.

 


Aktivitäten im Schuljahr 2013/14

Neben der Fortführung der "klassischen" Aufgaben des Elternvereins wird heuer der Fokus auf eine sich gut entwickelnde Partnerschaft mit unserem Schulsponsor Raiffeisenbank Hollabrunn gelegt.

 

Wir werden die grossen Schulveranstaltungen, Gymnasiumkball und Schulfest, tatkräftig unterstützen.
Einen weiteren Schwerpunkt der heurigen Aktivitäten werden wir wieder dem Schulessen widmen. Ernährungspyramide, gesunde Jause und zertifizierte Schulbuffets sind in aller Munde, und werden wir entsprechend das Angebot an unserer Schule laufend evaluieren und mitgestalten. Ziel ist ein gesundes Angebot für jedes Alter zu akzeptablen Preisen. Zum Thema "Gesunde Jause" wird es heuer auch ein Schülerbuffet geben.

 

Darüber hinaus sind wir für Ihre / Eure Themen offen!

 

 

Gastvortrag: Die Zukunft des Gymnasiums - Das Gymnasium im Spannungsfeld der Politik

 

 

Für unseren heurigen Gastvortrag hatten wir Frau MMag. Corinna Geppert vom Institut für Bildungswissenschaft an der Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaft, Universität Wien, zu eiem Vortrag zum Gymnasium der Zukunft eingeladen. MMag. Geppert ging zunächst auf die bildungspolitischen Neuerungen (Strukturreformen) in den letzten Jahren ein und beleuchtete auch die SchülerInnenbewegungen (AHS - BHS) in den letzten Jahren. Schließlich wurden auch die Herausforderungen an die AHS angesprochen, und endete der Vortrag in einer angeregten und interessanten Diskussion, wo diverse Standpunkte und Blickwinkel angespochen wurden. Sie können den Vortrag von MMag. Geppert downloaden.

Download
MMag. Corinna Geppert: Die Zukunft des Gymnasiums - Das Gymnasium im Spanungsfeld der Politik
Die Folien des Vortrags von MMag. Corinna Geppert zum Download
Geppert_Zukunft_des_Gymnasiums_15_10_201
Adobe Acrobat Dokument 177.0 KB

 

________________________________________________________________

Mag. Alexander Strobl

Hollabrunn, am 16. Oktober 2013