Sehr geehrte Damen und Herren,

 

haben Sie die Zeugnisverteilung der anderen Art in den Medien gesehen? Laut den kürzlich veröffentlichten Ergebnissen einer Umfrage zur Meinung der Eltern über die Schule (5. bis 13. Schulstufe) sind wir Eltern mit den Schulen und Lehrern unserer Kinder ja grundsätzlich zufrieden – Lehrinhalte und fachliche Kompetenz der Lehrer, Benotungssystem, Räumlichkeiten, Terminkoordination und Schülerzahlen wurden mit „Gut“ benotet. Das österreichische Schulsystem insgesamt wurde dagegen nur als durchschnittlich bewertet.

 

Die Hauptfächer Englisch, Deutsch und – etwas abgeschlagen – Mathematik halten wir Eltern für die Zukunft unserer Kinder am wichtigsten, Nebenfächer werden zum Teil als verzichtbar gesehen. Themen, die die befragten Eltern sich zusätzlich im Unterrichtsplan wünschen, sind Digitalisierung und Medienkompetenz, politische Bildung, soziale Kompetenzen, Ethik, sowie lebensnahe „Alltagskunde“ – zum Beispiel: wie liest man einen Vertrag, oder wie schließt man eine Versicherung ab. Die Elternumfrage wurde vom Verband der Elternvereine Wiens gemeinsam mit einem Nachhilfeinstitut durchgeführt.

 

Interessant ist, dass Schüler ihre Ausbildungssituation ähnlich sehen – nach aktuellen Untersuchungen gilt auch auf Schülerseite vor allem Englisch als wirklich wichtig. Ein Großteil des gymnasialen Lernstoffs wird als für das spätere Leben nicht brauchbar bewertet, und entsprechend kurzfristig und oberflächlich wird auch gelernt.

 

Ich vermute, dass diese Umfrageergebnisse auch für unser Gymnasium als repräsentativ gelten können, und Sie sich mit Ihrer Meinung und Ihren an unserem Gymnasium gemachten Erfahrungen in diesen Beurteilungen wiederfinden. Das System können wir nicht ändern, und die österreichische Bildungspolitik auch nicht. Aber wir können Schulgemeinschaft (Eltern – Schüler – Lehrer) aktiv und wertschätzend leben. Eine konstruktive, offene und vertrauensvolle Zusammenarbeit aller am Schulleben Mitwirkenden trägt zur Schulqualität und zu einem positiven Schulklima bei. Dieses wiederum fördert die Arbeitszufriedenheit aller Beteiligten und so auch die Leistungsfähigkeit der gesamten Schule. Welch herausragende Höchstleistungen möglich sind, wurde heuer sehr eindrucksvoll bei den großartigen Aufführungen des Musicals „Dracula“ demonstriert.

 

Ich wünsche Ihnen eine erholsame und angenehme Ferienzeit!

 

Mag. Alexander Strobl

Elternvereinsobmann